CVJM steht für eine weltweite Gemeinschaft von
Menschen aller Rassen, Konfessionen und sozialen
Schichten. In unserem Land gehören etwa 260.000
junge und junggebliebene Menschen zum CVJM;
weltweit sind es über 25 Millionen Mitglieder in allen
fünf Kontinenten.

Der Verein ist seit seiner Gründung auf über
280 eingetragene Mitgliedern gewachsen.
Dazu kommen noch ca. 60 - 80 Kinder und Jugendliche
die in den Jungscharen und Jugendstunden den Verein
besuchen. Im CVJM bleiben wir nicht auf unseren vier
Buchstaben sitzen, hier wollen wir jungen Menschen
Sport und Spiel, fröhliche Gemeinschaft und eine
abwechslungsreiche Freizeitgestaltung anbieten.
Unser wichtigstes Angebot besteht jedoch in der
Vermittlung der frohen Botschaft von Jesus Christus,
um so Menschen die notwendige Lebensorientierung
zu geben.

Bei einer christlichen Gemeinschaft, die ihren "Auftrag
in der Welt" wahrnimmt, sind natürlich auch Höhen und
Tiefen zu erleben, so dass neben segensreichen Jahren
auch Zeiten der inneren und äußeren Anfeindungen
nicht ausbleiben. Auch müssen wir die Erfahrung
machen, dass es bei einem stetig ansteigenden
Freizeitangebot immer schwieriger wird, Jugendliche
für gemeinsame Unternehmungen zu begeistern und
zu einem Leben mit Jesus Christus zu gewinnen.


Dennoch werden viele Vereinsmitglieder bezeugen
können, dass es sich lohnt, den gemeinsam
eingeschlagenen Weg mit Gottes Hilfe weiterzugehen.
Dankbar dürfen wir sein, für die Treue von Mitgliedern
zum Verein und ihre Standfestigkeit im Glauben. Durch
das unermüdliche Engagement der ehrenamtlichen
Mitarbeiter konnten im Laufe der Jahre unzählige
Gruppenstunden abgehalten werden, bei denen neben
vielseitigen Aktivitäten zur Pflege der Gemeinschaft auch
Andachten und Bibelarbeiten feste Bestandteile sind. 
Dankbarkeit empfinden wir nicht zuletzt für das gute
Miteinander von jung und alt.

 

Ein Mitglied kann niemals zu alt sein für einen Verein
junger Menschen, solange er geistlich jung ist und die
gemeinsame Sache unterstützt - sei es durch das Gebet
oder durch Rat und Tat, wodurch wir uns in nicht immer
leichten Zeiten gegenseitigen Mut machen und uns
täglich an der Zugehörigkeit zu Gottes Familie erfreuen
dürfen.